Samstag, 25. Januar 2014

The Good Cali Life In Santa Barabra

Seit einer Woche bin ich jetzt schon fast wieder da, leider war keine Zeit bis jetzt einen Eintrag auf dem Blog zu schreiben, aber das hole ich hier jetzt nach.
Letzte Woche Freitag sind wir, nach einem langen Tag in der Schule, nach Santa Barbara gefahren. Dort haben wir die Schwester von meiner Gastmama besucht. Nach einer langen fahrt, kamen wir gegen 21Uhr an. Wir waren alle sehr geschafft, deshalb gingen wir nur noch etwas trinken. 


Am nächsten morgen, nach dem wir ausgeschlafen hatten, wollte mir meine 'Gasttante' ein paar Orte in Santa Barbara zeigen, die ich noch nicht gesehen hatte. Deshalb fuhren wir erst zu einer Kirche von der man einen wunderschönen Blick über die Stadt hatte.



Später schauten wir uns noch das Rathaus an und gingen auf den Turm. Man konnte die komplette Stadt sehen und da das Wetter gut war, auch das Meer und die verschiedenen Inseln die vor der Küste von Santa Barbara liegen.



Zum Lunch aßen wir in einem kleinen süßen Griechischen Restaurant. Es war sehr schön mal was anderes zu essen als Burger, Chinesisch oder Sandwich.
Da das Wetter wundervoll war, gingen wir an den Strand. Mit wundervoll meine ich Sommerwetter, denn wir hatten 3 Tage lang Temperaturen über 30 Grad und das im Januar. Am Strand angekommen warteten wir bis die Sonne unterging und währenddessen sahen wir noch 8 Delfine. Es war wunderschön. Auf dem Weg zum Auto haben wir noch einen Schneemann gesehen der aus Seetang gebaut wurde.









Am Abend gingen wir noch ins Kino und machten nichts weiter. Am nächsten Tag hieß es dann auf zu UCSB. UCSB ist die 'University of California: Santa Barbara'. Wir schauten uns den Campus an, da mein Bruder sich in den nächsten Jahren für ein College entscheiden muss. Meine Gasttante Julie hat an dem College studiert und konnte uns deshalb rumführen. Ich kann nur ein Wort finden für den Campus. WOW. Die Räume für die Vorlesungen befinden sich entweder direkt am Strand oder haben ein Blick über das Wasser. Es war wunderschön. Meinem Bruder hat es auch sehr gut gefallen und er hat gesagt, dass UCSB auf alle Fälle mit zur der engeren Wahl steht. 
Nach der Campus Tour wollten wir eigentlich segeln gehen, aber das wundervolle Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung, denn es gab keinen Wind. Deshalb entschieden wir uns noch mal 2 Stunden an den Strand zu legen, bevor wir das Football Spiel von den San Francisco 49ers schauen wollten.




Das Wetter war wieder wunderschön, leider mussten wir aber nach 2 Stunden gehen weil mein Bruder unbedingt den Anfang von dem Spiel sehen wollte. Leider, leider, leider verloren die 49ers das Spiel und können deshalb nicht in den Super Bowl einziehen. Die Laune von meiner Familie war deshalb, dann, leider im Keller. Der restliche Abend war sehr entspannt, denn wir verbrachten ihn mit dem schauen von der neuen Staffel von 'Keeping up with the Kardashians' (hihi, das hat meine Familie nur wegen mir geschaut, das war sehr lieb:D) und einem anderen Film.
Leider mussten wir am Montag schon wieder nach hause fahren und unserer kleiner Miniurlaub war vorbei.
Die restliche Schulwoche war sehr entspannt und wir machten nichts weiter. Heute fahren wir nur noch mal zu IKEA, da meien Gastmama noch einige Sachen für mein Zimmer kaufen will und ansonsten passiert nichts mehr.
Ich hoffe ihr habt noch ein schönes Wochenende.
Wir hören uns ganz bald wieder!
Bis Bald, eure Lauri

Montag, 13. Januar 2014

Goodbye Las Vegas, but I have to move on...


Wie ihr ja im letzten Post schon gesehen habt, gibt es bei mir einige Veränderungen. Ich musste leider schon wieder die Gastfamilie wechseln. Es sind sehr viele schlimme Dinge passiert, über die ich hier nicht sprechen möchte. Ich kann  nur so viel sagen, dass ich sehr verletzt wurde und auch einige andere Menschen. Ich kann die Dinge teilweise immer noch nicht in Worte fassen und bin auch sehr geschockt wie sich einige Menschen in bestimmten Situationen verhalten können. Aber so viel dazu.
Auf alle Fälle habe ich mich dazu entschieden, dass es für mich um einiges besser wäre wenn ich meine Familie und vor allem auch den Ort wechsele. Ich habe 2 Wochen bei meinem Betreuer auf der Couch geschlafen, als endlich die wundervolle Neuigkeit kam, dass ich zu meiner Familie in San Francisco ziehen kann. Nur mal kurz zur Erklärung, ich habe vor 1,5 Jahren eine Sprachreise gemacht und da habe ich bei dieser Familie gewohnt. Wir sind seit dem im Kontakt geblieben und sie haben sich dazu entschieden mich aufzunehmen, weil sie wollten, dass ich noch ein schönes restliches Jahr habe. 
Gesagt getan, letzten Samstag bin  ich dann mit 2 Koffern jeweils 24 Kilo und Handgepäck, dass ca. 20 Kilo wog und einem Packet von 6 Kilo, nach San Francisco gezogen. Meine Familie hat mich vom Flughafen abgeholt und seit dem geht es mir sehr gut. Ich liebe es hier, ich liebe die Leute und alles ist mehr als perfekt. Ich bin sehr dankbar, dass sie mich aufgenommen haben. Ich kann das alles gar nicht in Worte fassen, da ich mich fühle als würde es das erste mal in 5 Monaten passen. 
Okay, so nur zur Information, ich habe einen Gastvater (Andy), eine Gastmama (Lisa), und zwei Gastbrüder (Zane und Ben). Wir wohnen in Fairfield, einem Ort ca. 30 Minuten von San Francisco entfernt. Ich liebe es hier. Also ihr merkt schon an meinen Worten, dass ich wirklich sehr glücklich bin.
Heute war mein erster Schultag an meiner neuen Schule. Die Schule hat ca. 2400 Schüler, also im Vergleich zu Vegas relativ klein, und heißt Angelo Rodruigez High School. Ich habe heute meine Klassen gewählt und ich habe für das 2. Semester: English, Psychology, German(hahah,ja ich weiß, aber ich wollte kein Chor wählen und das war das einzige andere Wahlfach), U.S History, Theatre und Photography. Ich habe am ersten Tag auch gleich Freunde gefunden und war nicht alleine zum Lunch. Im Großen und Ganzen, war mein erster Schultag sehr gut.
Nächstes Wochenende fahren meine Gastmama und ich zusammen nach Santa Babara um ihre Schwester zu besuchen. Ich freue mich schon sehr, da ich ihre Schwester sehr lustig ist.
So, dass war jetzt erst mal der Post über die Sachen die hier in der letzten Zeit passiert sind, also um genauer zu sein in den letzten zwei Wochen.
Ich melde mich vielleicht die Woche nochmal wieder mit ein paar Bildern von meiner Schule ansonsten melde ich mich nach diesem Wochenende mit Bildern aus Santa Babara.
Bis bald, eure Lauri

Freitag, 3. Januar 2014

Dad, Christmas,, New Years,....

In den letzten 2 Wochen habe ich ja nichts von mir hören lassen und das hatte ja auch einen Grund. Mein Papa aus Deutschland war da und wir haben zusammen einen Roadtrip von Las Vegas nach San Francisco gemacht. Es war so schön Zeit mit seiner Familie verbringen zu können, vorallem weil es Weihnachtszeit war. Als ich meinem Papa am Dienstag Abend vom Flughafen abgeholt habe, habe ich mich so gefreut. Am nächsten Tag ging es dann auch schon los nach Los Angeles, wo wir die erste Nacht verbrachten.






Am nächsten Tag ging es weiter Richtung Santa Barbara. Auf dem Weg dorthin haben wir in Malibu angehalten und uns die Strandhäuser angesehen.










Die nächsten Tage verbrachten wir damit in Richtung San Francisco zu fahren. Wir führen Highway Number 1 immer direkt an der Küste lang. Es war sehr schön, allerdings waren wir auch alle froh, als wir endlich in San Francisco angekommen waren.







In San Francisco angekommen, verbrachten wir 4 schöne Tage in der Stadt. Wir shoppten am Union Square, fuhren über die Golden Gate Bridge, liefen durch Chinatown und genossen wundervolle Tage. 














Leider musste ich am 24. Dezember zurück nach Las Vegas fliegen, da ich Weihnachten mit meiner Gastfamilie verbringen sollte. Deshalb hieß es einen kurzen Abschied von meiner Familie nehmen und auf nach Vegas. Ich möchte gar nicht an meinen 24. Dezember 2013 denken, denn es war das langweiligste und schlimmste Weihnachten was ich jemals hatte. Ich hab geschlagene 3,5 Stunden am Flughafen, wartend auf mein Flugzeug, verbracht. Dann hatte es auch noch Verspätung. In Las Vegas angekommen kam erst einmal der große Schock, mein Koffer war weg. Natürlich hat es mich super genervt und deshalb bin ich dann zu dem Schalter von meiner Airline gegangen, wo mir dann jemand mitteilte, dass mein Koffer schon mit einem Flugzeug eher nach Las Vegas geflogen war. Da war die Erleichterung natürlich groß, als ich den Koffer dann endlich in meiner Hand hatte. Danach machte ich mich auf dem Weg zu dem Taxistand, da mich niemand aus meiner Gastfamilie abholen konnte/wollte. Dann hatte ich natürlich den Taxifahrer erwischt der keine Ahnung hatte oder ein GPS besaß, deshalb machten wir dann erst einmal eine halbe Stadtrundfahrt durch Las Vegas. Eine dreiviertel Stunde später und um einiges Geld ärmer kam ich dann zu Hause an. Dort begann der entspannte Part und wir aßen Abendbrot, leider von Paptellern. Das hat mich schon sehr enttäuscht, da es ja Weihnachten war.
Am nächsten Morgen wachten wir dann auf und durften unsere Geschenke öffnen. Ich habe von meiner Gastfamilie eine Uhr und ein Parfüm bekommen, und dann gab es noch einige Weihnachtspost von meiner Familie aus Deutschland, die mich zu tränen gerührt hat.










Ansonsten passierte an diesem Tag leider nichtsmehr. Wir machten absolut gar nichts, außer das jeder mit seinen Geschenken spielte. Ich muss ganz ehrlich sein, meine Gastschwestern wurden mit Geschenken überschüttet. Jede hat ein MacBook bekommen, UGG Boots, eine Playstation, Sachen zum Anziehen, Gutscheine, Geld und noch viel mehr. Ich muss gestehen, dass ich das sehr übertrieben fand. Aber das ist ja jedem seine Sache.
Den Tag nach Weihnachten verbrachte ich mit meiner Familie aus Deutschland und Astrid auf dem Strip und in der Mall. Wir hatten sehr viel Spaß zusammen.
Am nächsten Tag holte mich meine Familie wieder ab und wir fuhren gemeinsam zum Grand Canyon. Es war wieder mal sehr schön, allerdings war es super kalt. Es waren -2 Grad und ein sehr starker Wind. Da ich vorher im Internet geschaut hatte und dachte es werden 15 Grad hatte ich natürlich die komplett falschen Sachen mit, aber naja das passiert.






Die Tage nach dem Grand Canyon Trip verbrachten wir alle gemeinsam in Las Vegas und schauten uns die Stadt an
Dann war es auch endlich schon soweit und es war Silvester. Mein Papa und ich hatten geplant, dass wir gemeinsam auf den Strip gehen und uns das Feuerwerk ansehen. Da ich Marthe mitnahm verbrachten wir den Tag gemeinsam und machten uns fertig und filmten ein neues YouTube Video. Abends ging es dann los auf den Strip. Es war allerdings etwas enttäuschend. Es waren wie erwartet sehr viele Leute unterwegs und wir freuten uns alle auf das Feuerwerk, leider war das dann nicht so spektakulär. Aber wir hatten trotzdem ein sehr schönes und lustiges Silvester. 










Am 1.1 war es dann soweit und mein Papa ist wieder nach Deutschland geflogen. Wir verbrachten noch gemeinsame Stunden zusammen und dann war es soweit und ich musste Abschied nehmen. Es war wundervoll, dass meine Familie da war und ich bin sehr froh, dass sie genau zu diesem Zeitpunkt in Las Vegas waren. Bevor sie jedoch geflogen sind, sind wir noch in das Hofbräuhaus gegangen. Ich habe nach 5 Monaten endlich wieder deutsches Essen gegessen,allerdings war es richtig ecklig. Aber nja, wenigstens hatte ich was deutsches. Dann hieß es wie gesagt Abschied nehmen und jetzt verbringe ich noch die letzten Ferientage mit meinen Freunden bevor die Schule wieder beginnt.




Laura & Laura from Germany:D

In der nächsten Zeit wird es einige Veränderungen bei mir geben. 


video


Gestern war ich dann mit Marthe und Astrid im Kino. Es war eine sehr schöne Zeit. Heute ist genau die hälfte von meinem Austauschjahr vorbei. In 157 Tagen kommt meine Mama zu mir und dann fahren wir gemeinsam nach New York in den Urlaub und dann ist es offiziell vorbei. Ich kann es mir nicht vorstellen da es mir vorkommt als hätte es grade angefangen. In den nächsten Wochen wird es bei mir, leider, wieder Veränderungen geben über die ich euch allerdings in einem separaten Post berichten. Ich bin nicht grade sehr glücklich was hier alles passiert ist in der letzten Woche, aber dazu später mehr.Das war es erst einmal von mir und ich wünsche euch auch noch ein gesundes neues Jahr und ich hoffe ihr seit gut Reingerutscht.
Bis Bald, eure Lauri